Kommission für Medien und Kommunikation | Mediencommuniqué | 29.11.2011

Ausschreibung für den Katholischen Medienpreis 2012

Als Zeichen der Anerkennung und Wertschätzung verantwortungsvoller Medienarbeit schreiben die Schweizer Bischöfe auch 2012 den mit 4000 Franken dotierten Katholischen Medienpreis aus. Sie möchten damit journalistische Arbeiten auszeichnen, welche der Botschaft des Evangeliums auf beispielhafte Art in den Medien Ausdruck geben. Vorschläge können bis zum 20. Januar eingereicht werden.

Die katholische Kirche als weltweite Kommunikationsgemeinschaft schenkt den Medien schon seit jeher grosse Aufmerksamkeit. In ihrem Einsatz für eine bessere Welt fördert sie die gute Kommunikation in der Gesellschaft. Sie nutzt auch selber Medien für ihre Verkündigung. Und sie wird immer wieder zum Objekt journalistischer Arbeit. Die Kirche anerkennt den Wert eines kritischen Korrektivs, und sie schätzt die Medien als Instrumente des öffentlichen Austauschs von Ideen, Interessen und Idealen.

2011 wurde der Katholische Medienpreis für die DOK-Serie „Die 7 Todsünden“ des Schweizer Fernsehens und für die Kindersendung „Les Zèbres“ von Radio Suisse Romande verliehen.

Teilnahmebedingungen sowie das Formular für Vorschläge finden sich unter www.kommission-medien.bischoefe.ch/katholischer-medienpreis/infos

Die Vorschläge müssen bis zum 20. Januar 2012 eingereicht werden.

Weitere Infos bei Simon Spengler, Sekretär der Kommission für Kommunikation und Medien der Schweizer Bischofskonferenz:

Mail: simon.spengler@bischoefe.ch
Telefon: 026 510 15 28
 

Freiburg, 1. Dezember 2012

Kommission für Kommunikation und Medien der Schweizer Bischofskonferenz